fon

Möchten Sie mit uns sprechen?

Tel 0 35 71 / 91 38 81

youtube

 

Dieser SG Tab wird bald mit Bildern gefüllt

Link verschicken   Drucken
 

...aus dem Archiv

"News" aus dem Jahr 2017, 2016, 2015 und 2014


Oktober 2017

 

ein Apfelbaum im Karton oder unser neuer Kaufmannsladen

 

Wie kommt ein Apfelbaum in einen Karton?

Seit ein paar Tagen schon stand in unserer Kita ein großer schwerer Karton. Alle Kinder fragten sich: „Was ist da drin?“

Sie rätselten: „ein Fahrrad, neue Matratzen oder etwa ein Apfelbaum?“

Dann lüfteten wir das Geheimnis. Mit großer Spannung öffneten wir den Karton und da war er:

 

Unser Kaufmannsladen!

 

Viele tolle Sachen die in so einen Kaufmannsladen gehören, waren auch mit dabei:

 

  • Schüsseln und Körbe

  • Obst und Gemüse

  • eine Waage

  • eine Kasse

  • Geld zum bezahlen

 

Jetzt kann es endlich losgehen!

 

 

Kaufmannsladen 1 Kaufmannsladen 2 Kaufmannsladen 3
Kaufmannsladen 4 Kaufmannsladen 5 Kaufmannsladen 6

 

 

September 2017

 

Volleyball Turnier


Bei herrlichem Herbstwetter hatten Eltern und Erzieherinnen wieder viel Spaß beim Volleyball Turnier. Der Kampfgeist war hoch und jeder Punkt hart erkämpft. Gute Musik und ein Imbiss sorgten ebenfalls für eine tolle Atmosphäre.

 

 

Volleyball 1 Volleyball 2 Volleyball 3

 

 



 

 

 

 

2016


großer Herbstputz

 

Liebe Eltern,

empfinden Sie 3°Celsius als warm oder kalt? 
Am Sonnabend, den 12. November 2016 in der Früh jedenfalls fühlten sich 3°C tatsächlich warm an.

Mütter, Väter, Kinder, Oma´s und Opa´s, ganze Familien sogar und alle Erzieherinnen waren mit Profiputzgeräten im Einsatz, um die Kita "winterfest" zu machen.

Im "Handumdrehen" waren der Spielplatz laub frei und alle Fenster geputzt. Die Kinder genossen die Weite des Spielplatzes, arbeiteten fleißig und freuten sich sichtlich, die Kita fast für sich ganz allein zu haben.

Mit Kaffee, Kuchen, heißen Würstchen und Getränken für Groß und Klein, viel Spaß und Lachen war der Herbstputz einmal mehr ein wunderbares Erlebnis für alle Beteiligten.

VIELEN DANK!

 

Herbstputz

 


aus dem Tageblatt der Sächsischen Zeitung vom 2. November 

 

Ehrenamt

 

 


 

OKTOBER

einen gemütlichen Oma/Opa-Nachmittag haben wir im Oktober gestaltet...

 

a

 

 

 

b

 

 

 

c

 

 

 

d

 

 

 

e

 

 

 

f

 

 

 

g

 

 

h

 

 


Sonniger Rückblick

 

Bei strahlendem Sonnenschein, guter Musik und bester Stimmung trafen sich am Freitagnachmittag, den 10. Juni, Eltern, Kinder, Erzieher/-innen und Mitarbeiter des Familienzentrums der Lebenshilfe Regionalvereinigung Kamenz-Hoyerswerda e.V. zum nunmehr zweiten Volleyballturnier. Nach der Mannschaftsbildung vor Ort durch den Trainer unserer Kinder Herrn Nolde und kurzer Einspielzeit konnte der Wettkampf der Teams beginnen, die sich zuvor noch recht amüsante Namen gaben. Angefeuert wurden sie durch die Kinder, die sich auch im Riesen-Sandkasten oder der extra durch den Wochenkurier zur Verfügung gestellten Hüpfburg austoben konnten. Neben dem sportlichen Wettkampf  blieb genügend Zeit zum Kennenlernen und zum Austausch lustiger Episoden. Bei einem Abendbrotsnack und nach der locker – lustigen Siegerehrung war man sich einig: BALD WIEDER.

Wir bedanken uns bei der Wohnungsgesellschaft der Lebensräume für die Bereitstellung des Volleyballplatzes, bei unserem immer fröhlich motivierten Teamleiter Herrn Nolde für seinen Einsatz, bei dem Wochenkurier für  die Unterstützung und bei den aktiven Eltern für ihren sportlichen Einsatz.

Carola Hantschke

 

 

vb

 

 

vb

 

 

vb

 

 

vb

 

 


 

Jeden Mittwoch starten wir mit einem selbst vorbereiteten Frühstück in den Tag. Die Kinder können selbst bestimmen, was sie gern essen möchten. Sie wissen schon genau: es soll gesund sein und gut schmecken. Am Tag zuvor gehen sie alles, was sie sich ausgesucht haben auch einkaufen. Das Frühstück gemeinsam vorbereiten, den Tisch zu decken, Brot und Gemüse zu schneiden, dass hat allen viel Spaß gemacht. Die Kinder aßen mit großem Appetit. Ein Junge war dann am Ende doch besorgt: Schmeckt das wirklich, wenn alle sagen: Das wird ein gesundes Frühstück? Als er kurz nach 6.00 Uhr in die Kita kam, hatte er bereits gegessen. Am Ende saß er mit am Frühstückstisch und aß mit Genuss Quarkstulle - Feuertaufe bestanden!

 

frühstück 1

 

 

frühstück 2

 

 

 

frühstück3

 

 



 

 

INFORMATIONEN FÜR 2015


NOVEMBER

 

 

 

Am 05. 11. Treffen wir uns ab 16.30 Uhr auf der Jugendfarm Hoyerswerda zu unserem beliebten „Lichterfest“.

 

 

 

In der Töpfer- und Holzwerkstatt können schon Weihnachtsgeschenke oder andere kleine Dinge hergestellt werden. Im Zirkusprobenraum können kleine Kunststücke gelernt werden.

Die Kinder können klettern, spielen und Tiere beobachten. Für die Erwachsenen gibt es leckeren Glühwein und auch gegen den Hunger gibt es etwas.

Freuen Sie sich auf angenehme Gespräche am Feuer, an dem auch Stockkuchen gebacken werden kann.

Mit einem Lampionumzug  lassen wir den Abend gegen 18 Uhr ausklingen.

 

Nicht vergessen: Kleingeld für Glühwein und Würstchen. Jedes Kind bezahlt 3,00 € für das Material zum Basteln und für den Stockkuchen.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 


 

OKTOBER

 

 

Die „Igelmutti“ war da

 

Kerstin Vollrath ist eine „Vollblutigelmutter“. Am 21. Oktober war sie in unserer Kita.

 

Die Kinder hatten bereits viel über Igel gelernt: Wie und wo sie leben, was sie gern fressen und dass sie, wenn sie im Herbst zu klein sind, Hilfe brauchen, um bis zum Frühling zu überleben.

 

Kerstin Vollrath hatte interessante Dinge zu erzählen: Erwachsene Igel haben 5000 Stacheln, junge Idel dagegen nur 100. Igel trinken am liebsten Wasser.

 

Wenn die hilflosen und kranken Igel in Kerstin Vollraths „Igelkrankenhaus“ einziehen, dann werden sie mit Katzenfutter verwöhnt. Deshalb hatte jedes Kind eine kleine Überraschung mit: eine Dose Katzenfutter für die Igelstation.

 

Vielen Dank, liebe Eltern, dass sie uns bei dieser Aktion so gut unterstützt haben!

 

 

Igel 1

 

 

Igel 2

 

 

Igel 3

 

 


 

„Ein Hoch auf die Omas und Opas“

 

 

Omas und Opas sind neben den Eltern die wichtigsten Bezugspersonen für Kinder. Sie sind sofort da, wenn sie gebraucht werden, nehmen sich viel Zeit für die Enkel, kennen alte Hausmittel für Husten und andere Kümmernisse und machen die Welt von Kindern reicher und bunter.

Was liegt da näher, als ordentlich „Danke“ zu sagen.

 

Die  Kinder und Erzieherinnen der Kita haben alle Omas und Opas der Kinder in die Kita eingeladen.

 

Die Kinder haben gezeigt, wo und was sie täglich „arbeiten“. Kaffee und Kuchen gab es natürlich auch. Gemeinsam wurde gesungen und gelacht. Kleine Geschichten von früher bereicherten diesen schönen Nachmittag.

 

 

Oma Opa 1

 

 

Oma Opa 2

 

 

Oma Opa 3

 

 

Oma Opa 4

 

 

Oma Opa 5

 

 

Oma Opa 6

 

 

Oma Opa 7

 

 

Oma Opa 8

 

 

Oma Opa 9

 

 

Oma Opa 10

 

 

 

Oma Opa 11

 

 

Oma Opa 12

 

 

Oma Opa 13

 

 

Oma Opa 14

 

 

 


OKTOBER

 

Die Krabbelgruppe des Familienzentrums der Lebenshilfe lädt ein

 

 

Am 14.10. lädt das Familienzentrum der Lebenshilfe  interessierte Mütter und Väter mit ihren Kindern im Alter ab 0 bis 3 Jahren, die noch keine Kita besuchen, in  eine Krabbelgruppe ein. Hier haben Eltern mit ihren Kindern die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten zum Spielen, Lachen, Singen und Austauschen zu treffen.

 

Silke Simde, eine erfahrene Kleinkindpädagogin wird mit den Kindern singen und kleine Fingerspiele machen, so dass Kinder und Erwachsene viel Spaß miteinander haben. Die Kinder sollen mit Neugier auf Erkundungstour gehen können, immer in der Gewissheit, Mama oder Papa sind da. Die Kinder haben Spaß an ersten Begegnungen mit anderen Kindern, lernen voneinander, krabbeln, klettern und spielen. Die Eltern können ihre Kinder bei allen Tätigkeiten „im Auge behalten“, sich über alle Aktivitäten ihres Kindes freuen und vielleicht auch mal staunen, was das Kind sich schon zutraut.

 

Die Krabbelgruppe soll eine kleine „Auszeit“ des Alltags sein. Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Wo:       Familienzentrum der Lebenshilfe, Straße des Friedens 13

 

Wann:   Mittwoch, 14.10.2015  9.00 Uhr - 10.00 Uhr,

             dann jeden Mittwoch  von 9.00 Uhr - 10.00 Uhr

 

Kosten:  keine

 

 


 

FEBRUAR

 

Am 10.02.2015 feiern wir Fasching. Darauf freuen sich die Kinder schon jetzt. Sie berichten jeden Tag, welches Kostüm sie anziehen werden.

 

In den Gruppen wird bereits fleißig gewerkelt. Da wird gebastelt und gemalt, der Raum geschmückt, werden Ideen für den Tag gesammelt.

 

Neben Fiderallalla hören wir schon die ersten Faschingslieder.

Es ist eine fröhliche, musikalisch beschwingte Zeit.

 

Wem die etwas trüben Tage gerade gemütsmäßig zu schaffen machen, der sollte einen Tag bei uns verbringen. Die gute Laune, die die Kinder verbreiten  reicht mindestens für eine Woche!

 


 

JANUAR

 

Lesen macht schlau -

Die BAUMEISTER - Gruppe in der Bibliothek! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Interesse für Bücher schon frühzeitig zu wecken ist wichtig, um später Freude am Lesen zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Die Vogelhochzeit war ein berauschendes Fest

 

Die EINSTEIN Kinder haben den Kindern der Kita und vielen Eltern gezeigt, wie Hochzeit gefeiert wird.

Die Kostüme der Kinder waren phantasievoll und liebevoll gebastelt oder geschneidert.

 

Vogelhochzeit - kleiner Vogelmann

 

Vogelhochzeit - kleine Vogeldame

 

 

Dafür an Sie, liebe Eltern, herzlichen Dank.

 

Frau Csuti, die Mutti von Rey und Frau Weyer, die Mutti von Katharina waren die fleißigen Küchenfeen, die ein leckeres Buffet für alle Hochzeitsgäste zauberten. Es gab zu essen, was das Herz begehrte: Weintrauben und Käse, Kerne und Nüsse, Würstchen und Frikadellen, Eier und Quarkspeise. Lecker.

 

Vogelhochzeit - Leckereien

 

Vogelhochzeit - noch mehr Leckereien

 

 

Auch dafür, liebe Eltern, vielen Dank. Ohne Sie wäre das so nicht möglich gewesen.

 

Vogelhochzeit - gespannt zuhören

 

Vogelhochzeit - das Hochzeitspaar

 

Vogelhochzeit - das Hochzeitspaar

 

Vogelhochzeit - Tanz der Vögel

 

Vogelhochzeit - Tanz der Vögel

 

Vogelhochzeit - Tanz der Vögel

 

Vogelhochzeit - träumerisch

 

Vogelhochzeit

 

Vogelhochzeit - viele bunte Vögel

 

Vogelhochzeit - die Vögel haben viel Spaß

 

 


DEZEMBER 2014


 

a

 

 

Am 04.12. konnten die Kinder und ihre Familien den Weihnachtsmarkt in der Kita „Brüderchen & Schwesterchen“ besuchen. In der weihnachtlichen Kaffeestube konnten sich die Eltern eine kleine Auszeit vom Alltag nehmen. Fleißige „Backfeen“ trugen  mit ihren selbstgebackenen Kuchen und Plätzchen zum Gelingen des Weihnachtskaffeetrinkens bei.

 

Nochmals vielen Dank an sie. Beim Adventsgestecke basteln, Weihnachtsschmuck herstellen, Malen und Spielen verging die Zeit wie im Flug. Höhepunkt des Marktes war der Auftritt der Eltern, die allen Besuchern das Märchen „Rotkäppchen“ vorspielten. So eine gelungene Aktion! Die Kinder waren begeistert. Pixie war besonders erstaunt, ihre Mutter als Rotkäppchen zu sehen. Jorden hatte es da schon schwerer: seine Oma war der Wolf und so rief er immer wieder nach ihr. Frau Weyer sorgte als Jäger wieder für Recht und Ordnung und schickte den Wolf in den Zoo. Alle Kinder und Erwachsenen hatten viel Spaß. Der Genuss von  Glühweins an der Feuerschale rundete den Weihnachtsmarkt ab.

 

 

b

 

c

 

d

 

e

 


NOVEMBER 2014


 

Große Preise für kleine Sprinter

 

Warum die Brüderchen und Schwesterchen jetzt nach einem neuen Kita-Namen suchen

 

Ein großer funkelnder Wanderpokal steht seit dem 9. November 2014 in der Lebenshilfe-Einrichtung "Brüderchen und Schwesterchen". Sie war erstmals die teilnehmerstärkste Kita des 8. Hoywoj-DAK-Citylaufes.

 

Ganz stolz!

Ganz stolz: Die kleinen Sportler der Kita "Brüderchen und Schwesterchen" freuen sich über Wanderpokal und Urkunde.

 

Die Kinder der Kita "Brüderchen und Schwesterchen" können nicht nur um die Wette laufen, sondern auch strahlen – und zwar vor Freude.

Denn die Belohnung für die starke Teilnahme am diesjährigen Citylauf war kaum zu übersehen: Der Sportclub Hoyerswerda überreichte nicht nur einen Wanderpokal, der fast größer war als die Kita-Knirpse. Es gab auch noch eine Urkunde und einen Gutschein für ein Frühlingssportfest obendrauf.

29 Kita-Kinder von einem bis sieben Jahren starteten für "Brüderchen und Schwesterchen" beim Citylauf. So konnte die Einrichtung unter 21 teilnehmenden Kitas die meisten Jungsportler zum Laufen animieren. Die größeren Sprinter legten 555 Meter zurück. Mit Armen und Beinen waren die "Windelflitzer" unterwegs: Sie krabbelten zehn Meter bis zum Ziel.

 

Die Lebenshilfe-Kita "Brüderchen und Schwesterchen" sucht zurzeit einen neuen Namen. Laut Kita-Leiterin Ramona Kaiser soll eine passendere Bezeichnung her: "Wir vermitteln Wissen an die Kinder und der Name unserer Kita soll das auch ausdrücken." Gäbe es nicht schon die "Einstein-Gruppe" für die Großen, hätte sich Ramona Kaiser wahrscheinlich für den Namen des Physikers ausgesprochen. "Es sollte so ungefähr in diese Richtung gehen", wünscht sich die Leiterin. Seit vier Wochen werden Vorschläge von Eltern, Erziehern und Kindern in einer Box gesammelt. Der Elternrat darf die Ideen demnächst präsentieren, dann wird per Strichliste abgestimmt. Doch nicht allein die Eltern entscheiden. "Die Wahl treffen wir als Kita. Schließlich müssen wir den Namen vertreten", sagt Ramona Kaiser.