fon

Möchten Sie mit uns sprechen?

Tel 0 35 71 / 91 38 81

youtube

 

Dieser SG Tab wird bald mit Bildern gefüllt

Link verschicken   Drucken
 

Wohnstätte der Lebenshilfe - Dörgenhausen

 

Dörgenhausen wird als das so genannte "Kernwohnheim" angesehen, da hier alle zentralen Bereiche wie Verwaltung/ Wohnstättenleitung, Wäscherei, Hausmeister, Küche, Sozialarbeiter zugeordnet sind.

 

 

Die Wohnstätte ist eine offene Einrichtung mit Gehstrukturen. Gegenwärtig werden in der Wohnstätte Dörgenhausen 85 Bewohner in vier verschiedenen Wohnbereichen betreut. Die Gruppenstärken lassen mit 6 bis 9 Betreuten eine familienähnliche Betreuung zu. 3 bis 4 Gruppen bilden einen Wohnbereich. Im Haus I wohnen zum Teil noch minderjährige Kinder und Jugendliche, die entweder noch eine Förderschule für Geistigbehinderte besuchen oder schon einer Tätigkeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfBM) nachgehen.

 

 

Das Haus III bietet ein ganztägiges Wohn-, Förder- und Betreuungsangebot mit tagesstrukturierenden Maßnahmen für Menschen mit geistiger Behinderung, welche nicht, noch nicht oder nicht mehr eine externe Tagesstruktur annehmen können.

 

Wohnbereich 3

 

Weiterhin gibt es eine Tagesstätte. Hier werden zurzeit 4 Erwachsene gefördert, welche noch im häuslichen Milieu wohnen. Neben einer großzügig eingerichteten Werkstatt, einem Snoezelenraum beziehen wir unter anderem auch die Außenanlagen, wie Hochbeete, Ziegengehege, Sinnesgarten und Schwimmbecken mit ein. Für das Kurzzeitwohnen (das heißt Betreuung von behinderten Menschen zur Entlastung von Eltern und Angehörigen) stehen insgesamt 6 Plätze zur Verfügung. Es sind nur noch Einzel- oder Zweibettzimmer vorhanden. Jeder Bewohner hat genügend individuelle Rückzugsmöglickeiten. Alle Wohnbereiche verfügen über eine Teeküche und einen Gemeinschaftsraum. Die Barrierefreiheit ist weitestgehend durchgesetzt. Großzügig angelegte Außenanlagen bieten vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und Entspannung. Urlaubs- und Freizeitmaßnahmen werden in den Gruppen regelmäßig geplant und durchgeführt.

 

 

Verwaltungsneubau im Jahr 2014

 

In den Häusern II und IV leben Bewohner, die im Rahmen einer externen Tagesstruktur (WfBM, 1. Arbeitsmarkt) beschäftigt sind. Die Betreuung, Förderung und Assistenz konzentriert sich demzufolge überwiegend auf die Freizeit. Inhaltlicher Schwerpunkt bildet hier Hilfe zur Selbsthilfe bei der Bewältigung der alltäglichen Dinge.

 

Wohnbereich 4 und 2