fon

Möchten Sie mit uns sprechen?

Tel 0 35 71 / 91 38 81

youtube

 

Dieser SG Tab wird bald mit Bildern gefüllt

Link verschicken   Drucken
 

Die Handicap-Flitzer beim 12. HOYWOJ CityLAUF am 8. September 2018

 

 

 

 

 


Der 2. Handicap Lauf beim 11. HOYWOY CityLauf

 

Am 9. September 2017 starteten zum 2. Mal viele kleine und große Teilnehmer beim Handicap Lauf.

Dieser wurde im Rahmen des 11. HOYWOY CityLauf vom Sportclub Hoyerswerda e.V. veranstaltet.

Die Stiftung ermöglichte durch eine finanzielle Unterstützung, dass die Handicap Flitzer mit und auch ohne Begleitung bei diesem sportlichen Event starten konnten.

Vorgegeben war eine Strecke von 1 km oder, wer es sich zutraute, auch 2 km.

Der größte Erfolg für alle war natürlich das Erreichen des Zieleinlaufs.

Nach kurzer Erholungspause mit frischen Getränken freuten sich alle über ihre Medaillen und kleinen Präsente.

Wieder einmal ist es schön anzusehen, wie Menschen mit einem Handicap, sich nach erzielten Erfolgen freuen können.

Wir wünschen allen Teilnehmern vom 11. HOYWOY CityLauf für die Zukunft alles Gute und auch immer ein „Sport frei“.

Alle freuen sich schon jetzt auf den 12. CityLauf im nächsten Jahr.

 

Citylauf 1

Citylauf 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Citylauf 3

 

 

 

Citylauf 4

 

 

 

 

 

 

 

Citylauf 5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


„Helfen – das ist unser Ziel“

 

und so taten wir dies auch in Form einer Sachleistung bei Frau Heike Glinker.

Unverschuldet in Not geraten und von Menschen ausgenutzt zu werden, dass wünscht sich wirklich niemand.

Leider ist Heike Glinker dies widerfahren. Die schwer an Krebs erkrankte Frau Glinker, hat sich während eines Klinikaufenthaltes mit einer Frau angefreundet, welche ihr Hilfe und Beratung in ihrer besonderen Situation anbot.

So ahnte Heike Glinker zu spät, dass diese Hilfe nicht die richtige Unterstützung war. Deshalb wurden ihr sämtliche beantragte Spenden und Mittel verwehrt.

Durch Einreichen des Antrages bei der Lebenshilfe Stiftung - „Erika Heimann“, wurden wir darauf aufmerksam, dass hier wirklich schnelle Hilfe nötig war.

 

Helfen in besonderen und unverschuldeten Notlagen!

 

Aus der feuchten Wohnung, die wirklich in einem gesundheitsgefährdenden Zustand war, zog sie in eine geräumige Altbauwohnung um. In dieser Wohnung muss natürlich noch viel getan werden, damit Frau Glinker endlich zur Ruhe kommt und sich wohl fühlt.

 

Heike GlinkerHeike Glinker 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Lebenshilfe Stiftung - „Erika Heimann“ spendete ihr somit ein neues Schlafzimmer.

Dies ist ein Anfang und Frau Glinker hat es sich schon soweit eingerichtet. Nun ist die Zeit, sich auch ein wenig auszuruhen, um alle Strapazen ihrer Krankheit zu lindern und neuen Mut, Kraft und Hoffnung zu schöpfen.

Fast hat sie den Glaube an das Gute im Menschen verloren, aber um auch wieder in die Zukunft schauen zu können, besinnt sie sich auf ihre liebsten Begleiter. Das sind der 14-jährige Yorkshire Benny und Max und Moritz, ihre treuen Kater.

 

Wir wünschen Heike Glinker auf ihrem weiteren Lebensweg viel Mut und Hoffnung.

 

Heike Glinker 3